Thermoleitungen

Unter Thermoleitungen versteht man Anschlussleitungen, deren Leiter aus Thermoelementmaterial bestehen, d.h. aus den gleichen Materialien wie das Thermoelement selbst. Für Thermoleitungen gelten daher auch die gleichen Grenzabweichungen wie für Thermoelemente. Thermoleitungen werden mit einem „ X “ hinter dem Kennbuchstaben für das Thermoelement gekennzeichnet, z.B. bedeutet „ KX “, dass es sich um eine Thermoleitung / einen isolierten Thermodraht für das Thermoelement Typ K ( NiCr - Ni ) handelt.


Bestellschlüssel-Beispiel              :T T - 465 - 2 KX                                                         0.22 L


Isolation der Einzelader                :T

C = Cerafi (Keramikfaser)
G = Glasseide
K = Kapton (Polyimid)
P = PVC (Polyvinylchlorid) 
R = Refrasil (Quarzfaser)
S = Silicon
T = PTFE/PFA/ECTFE/FEP 


Gemeinsamer Aussenmantel          :T

C = Cerafi (Keramikfaser)
G = Glasseide
K = Kapton (Polyimid)
P = PVC (Polyvinylchlorid)
R = Refrasil (Quarzfaser)
S = Silicon
T = PTFE/PFA/ECTFE/FEP


Interne Zählnummer                        : 465


Anzahl der Innenleiter                     : 2  


Thermopaartypen nach                    :K
DIN EN 60584 oder DIN 43710

B = Pt30%Rh-Pt6%Rh
E = NiCr-CuNi
J = Fe-CuNi
K = NiCr-Ni
L = Fe-CuNi
N = NiCrSil-NiSil
R = Pt13%Rh-Pt
S = Pt10%Rh-Pt
T = Cu-CuNi
A (AA) = W - W26%Re (Typ C)
D (AO) = W3%Re - W25%Re (Typ D)
C (AE) = W5%Re - W26%Re (Typ G)


Leitungstyp                                        :X

C = Ausgleichsleitung
X = Thermoleitung
(X kann auch entfallen)


Querschnitt / Durchmesser                 : 0.22 

Querschnitt in mm2 bei Litzenleiter
Durchmesser in mm bei Massivleiter 


Adernaufbau                                       :L

L = Litzenleiter
M = Massivleiter  

 

 

 

 

 

 

 

Thermoleitungen